150 Jahre Felix Hollenberg

150 Jahre Felix Hollenberg

im Stadthistorischen Zentrum Dinslaken
Sonderausstellung im Museum Voswinckelshof

Sonderausstellung im Museum Voswinckelshof

15.12.2018 – 31.03.2019
Radierer und Maler Felix Hollenberg

Radierer und Maler Felix Hollenberg

Im Ausland gewürdigt und geehrt, doch in seiner Heimat Dinslaken fast vergessen.

 

 Herzlich willkommen auf der Homepage zu

Felix Hollenberg - Radierer und Maler
1868 - 1945

Stadtarchiv Dinslaken
im Stadthistorischen Zentrum

logo sz

 

Die Hollenberg-Ausstellung und der Container sind jetzt auch im 360°-Rundgang virtuell begehbar

Die Ausstellung im Museum Voswinckelshof ist seit dem 15. Dezember 2018 eröffnet und für Besucher freigegeben

albstadt

"Technische Präzision und kulturelle Begabungen - Die Familie Hollenberg-Möllmann in Dinslaken" Vortrag von Gisela Marzin am 26.03.2019 im Dachstudio

Albstadt

Finissage der Ausstellung mit einem Konzert von Kompositionen von Otto Hollenberg am 31.03.2019 im Museum Voswinckelshof

portait

 

„Ich habe meine Zeit ausgenutzt mit dem Schönsten, was wir auf Erden haben: Mit der Arbeit.“

Felix Hollenberg wird gern als schwäbischer Künstler bezeichnet. Sein Name wird in einer Reihe mit Feininger, Corinth, Beckmann und Slevogt gedruckt. Seine Bilder sind im Besitz des Fine Arts Museum of San Francisco und sind in zahlreichen Büchern und in angesehenen Zeitschriften gedruckt, wie im „Schwäbischen Almanach“ oder in der literarischen Monatszeitschrift „März“. Er starb am 28 April 1945 im württembergischen Gomadingen, die Schwäbische Alb war seine zweite Heimat, seine Wurzeln liegen in Dinslaken:

1868 in Sterkrade geboren, wuchs er in Hiesfeld auf und lebte hier bis 1887. Eine Vielzahl seiner Werke zeigt den Niederrhein, wie er bis ins späte 19. Jahrhundert aussah. Auch ist seine Familie für die Geschichte der Industrialisierung Dinslakens von Bedeutung: Hatte der Ingenieur August Hollenberg doch eine der ersten Fabriken in Dinslaken errichtet.

Die Familie der Mutter von Felix Hollenberg, Alwine geborene Möllmann, war in Dinslaken ansässig. Die Beziehungen der Familie Möllmann in Dinslaken und in Hiesfeld sind vielfältig und interessant. So ist zum Beispiel die Familie Althoff mit vielen anderen angesehenen Dinslakener Familien Pate bei einem der Geschwister von Alwine. Die Geschichte der Familie Möllmann in Bezug auf August und Felix Hollenberg wird in der nächsten Zeit unter der Rubrik "Familiengeschichte" dargestellt.

Das Zitat aus einem Schreiben an Professor Beringer vom 27.2.1935 „Ich habe meine Zeit ausgenutzt mit dem Schönsten, was wir auf Erden haben: Mit der Arbeit“, ist bezeichnend für ihn.

 

Stadtarchiv | Museum Voswinckelshof

Zitate von Felix Hollenberg


logo sz

Stadtarchiv | Museum Voswinckelshof

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok